Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen

  • Was kostet das Mediationsverfahren?
    Die Kosten des Mediationsverfahrens sind nicht abhängig vom zugrundeliegenden sogenannten Streitwert. Das Mediationsverfahren wird grundsätzlich nach einem Stundensatz abgerechnet. Die Kosten des Verfahrens werden in der Regel gemeinsam und zu gleichen Anteilen von den Beteiligten getragen. Über die zu erwartenden Kosten werden wir Sie vor dem Mediationsverfahren genau informieren.

  • Wie lange dauert ein Mediationsverfahren?
    Die Dauer eines Mediationsverfahrens ist abhängig von der Anzahl der beteiligten Personen und vom Konfliktgegenstand. Es gab erfolgreiche Mediationen, welche nach fünf Stunden beendet werden konnten. Andere wiederum bedurften eine Vereinbarung mehrerer Termine, um zu einem erfolgreichen Abschluss zu gelangen.

  • Besteht ein Unterschied zwischen Mediation und Rechtsberatung?
    Ja – als Mediatorin, also als neutrale (allparteiliche) Dritte, führe ich Sie und die weiteren Konfliktbeteiligten durch ein konzeptionelles und außergerichtliches Verfahren. Bei der Rechtsberatung beauftragen Sie mich als Rechtsanwältin mit der Vertretung Ihrer rechtlichen Interessen.

  • Besteht ein Unterschied zwischen Mediation und Schiedsverfahren?
    Ja – das Schiedsverfahren befasst sich nur mit der Vergangenheit und ist anspruchsorientiert ausgelegt. Das Verfahren endet mit einem Vergleich oder mit einem Schiedsspruch. Der Schiedsspruch, den das Schiedsgericht nach freiem Ermessen trifft, ist rechtskräftig.

  • Besteht ein Unterschied zwischen Mediation und Schlichtung?
    Ja – auch die Schlichtung beschäftigt sich vordergründig mit Ansprüchen und mit der Vergangenheit. Der Vorschlag seitens des Schlichters für die Einigung ist als solcher nicht rechtsverbindlich, sondern abhängig davon, ob die Parteien ihn annehmen. Der Schlichterspruch kann auch von einer Seite abgelehnt werden, die Verhandlungen sind an dieser Stelle „festgefahren“.

  • Was ist ein Konflikt, der für eine Mediation geeignet ist?
    Alle Konflikte, die in einem gerichtlichen Verfahren entschieden werden können/müssen, sind auch für die Mediation geeignet. Zusätzlich können alle weiteren Auseinandersetzungen, für die kein gerichtliches Verfahren oder Ähnliches zur Verfügung steht, mit der Mediation geregelt werden.

  • Gibt es noch mehr Anwendungsgebiete für die Mediation?
    Ja – die Mediation kann in allen gesellschaftlichen Bereichen angewendet werden. Die mediativen Tätigkeitsschwerpunkte stellen nur einen Auszug daraus dar.

    Weitere Möglichkeiten für die Anwendung der Mediation sind: Schulmediation; Mediation innerhalb einer Behörde; Mediation im Baurecht; Mediation bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Erbstreitigkeiten und Familienstreitigkeiten

  • An welchem Ort findet eine Mediation statt?
    Das Mediationsverfahren findet an einem neutralen Ort statt oder an einem Ort, auf den sich die Beteiligten geeinigt haben. Der Graben ist zu tief, die Fronten zu verhärtet: Wir reden nicht mehr miteinander.

  • Kann ein Mediationsverfahren trotzdem durchgeführt werden?
    An dieser Stelle besteht die Möglichkeit, dass wir mit den anderen Konfliktbeteiligten mittels eines Anschreibens in Kontakt treten, in welchem wir über die Mediation informieren.

Eine oder mehrerer Ihrer Fragen wurden nicht beantwortet?

Gern beantworte ich Ihre Fragen unverbindlich und kostenfrei.
Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.